Startseite
  Archiv
  Worum es geht
  Kategorien
  Selbstverpflichtung
  Die Schreiberinnen
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

---



http://myblog.de/smitty

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Weltsicht

Wenn man sich mal zurückerinnert an seine Kindheit, so erscheint einem das ewig her, fast wie ein anderes Leben. Zwar nicht immer, aber es kann vorkommen. Im Spektrum stand heute das Physiker davon ausgehen, dass es noch viele weitere Universen gibt. Unseres hat irgendwann mal angefangen und endet irgendwann mal.
Zeit ist ja eine ganz praktische Sache um sich seinen Alltag einzuteilen, im grunde genommen finde ich sie aber abstruß und abwegig. Wenn ich vergeliche suche fallen mir nur Zahlen ein. Die haben ziemlich viel mit der Zeit gemeinsam. Und sind genauso abwegig und abstruß und Menschen gemacht. Wir brauchen sie um uns den Alltag einzuteilen, sie sind wahrhaftig in unserem Geist, aber ohne uns sind sie irreal und nicht existent.

Keine Ahnung wer das schon so alles so gedacht hat, mich ist das heute überkommen.
22.2.08 18:04
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Taja (25.2.08 20:49)
Zeit an sich finde ich zwar mitunter seltsam und abwegig, aber nicht so richtig menschengemacht. Was ich immer wieder _richtig_ komisch finde ist die Zeiteinteilung. Wochentage, Stunden, Uhrzeit... all diese Dinge. Wenn ich an Zeit denke, sehe ich ein Schema der Wochentage vor mir, eine kalenderartige Liste der Tagesstunden in die ich eintrage was ich wann machen will. Das eigentliche Gefühl für Zeit kommt einem bei all diesen Begriffen irgendwie abhanden. Manchmal sind Stunden eben lang, manchmal kurz - warum sie in einheitliche Formen zwängen? Natürlich geht es für die große weite Welt nicht anders, für all die Wirtschaft und so weiter - aber für mich persönlich ist es zeitweise sehr störend. (Wohingegen an anderen Tagen ein durchgeregelter Zeitplan auch hilfreich ist...)


Freagle (21.3.08 13:28)
Wenn man bei Wikipedia nach zeit sucht stellt man Tatsächlich fest, dass Physiker zwar damit rechnen, sie aber auch nicht wirklich erklären können, auch Philosophen scheitern daran. Wir haben die Relativitätstheorie die uns so einiges über die Änderlichkeit der Zeit lehrt und über diese seltsame korrelierte beschränkung mit der Lichtgeschwindigkeit. Umso mehr ich darüber nachdenke umso seltsamer finde ich Zeit. Um es auf Terry Pratchett Art zu sagen: Vielleicht ist Zeit ja etwas, dass zwar den Menschen zustößt, dem Multiversum aber völlig unebkannt ist. Denn, was soll den bitte Ewigkeit in diesem Zusammenhang sein? Wenn irgendwann das Universum entstanden ist und irgendwann wieder vergangen ist? Und wie sieht das mit den anderen aus, und was ist eigentlich dazwischen. O Gott, ich sollte doch Physik studieren.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung